Prof. Dr. Martin Rössler (Geschäftsführender Direktor)

Raum: 6.106
Telefon: 0049- (0)221 470 2278
E-mail: martin.roessler(at)uni-koeln.de
Sprechstunde: Eintrag über phil-services
http://phil-services.uni-koeln.de/profile/martin_roessler

 

Curriculum Vitae

  • 1956 geboren in Helmstedt (Niedersachsen)
  • 1975-1987 Studium der Ethnologie, Arabistik / Islamwissenschaft, Anthropologie, Turkologie, Malaiologie und Orientalischen Kunstgeschichte an den Universitäten Göttingen, Zürich, Köln und Bonn.
  • 1981 Magisterabschluß an der Universität Göttingen mit dem Thema "Das Verhältnis von Volksreligion und Islam im westlichen Sudan"
  • 1982 Studienaufenthalt in Zentral-Sulawesi; Überblicksuntersuchung in Süd-Sulawesi
  • 1984-1985 Feldforschung in Süd-Sulawesi zum Thema Islamisierung und soziales Konfliktverhalten (12 Monate).
  • 1987 Promotion in Ethnologie an der Universität Köln. Thema der Dissertation: Die soziale Realität des Rituals: Kontinuität und Wandel bei den Makassar von Gowa
  • 1987-1990 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ethnologie der Universität Göttingen
  • 1989 und 1990-1991 Studienaufenthalt in Nord-Sumatra; Feldforschungen in Süd-Sulawesi zum sozioökonomischen Wandel in ländlichen Gemeinschaften (12 Monate).
  • 1991-1994 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ethnologie der Universität Göttingen
  • 1995-1996 Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen
  • 1996 Habilitation für Ethnologie an der Universität Göttingen. Thema der Habilitationsschrift: Bäuerliche Ökonomie als kultureller Prozeß: Eine Fallstudie aus Indonesien.
  • Seit 1996 Privatdozent an der Universität Göttingen.
  • 1997 Feldforschungen in West-Sumatra und Süd-Sulawesi zum Thema Soziopolitischer Wandel und Identität
  • 1998-1999 Teilprojekt-Mitarbeiter und Projektbereichs-Koordinator im geplanten DFG-Sonderforschungsbereich 1687: "Prozesse der Destabilisierung und Bedingungen der Stabilität von Randzonen tropischer Regenwälder in Indonesien". Universität Göttingen / Universität-Gesamthochschule Kassel
  • 1999-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Projekt: "Raumorganisation, Raumverhalten und Raumkognition im interkulturellen Vergleich". Institut für Ethnologie der Universität Göttingen
  • 2000 Vertretung einer C3-Professur für Sozialanthropologie an der Universität Bielefeld
  • seit 1.4.2001 Professor (C4) am Institut für Ethnologie der Universität zu Köln
  • seit 2010 geschäftsführender Direktor der Fächergruppe "Außereuropäische Sprachen, Kulturen und Gesellschaften"

 

Thematische Interessen und regionale Schwerpunkte

Wirtschaftsethnologie, Sozialethnologie, Politikethnologie, Religion, insbes. Islam, Ritual, Identitätsforschung, Raum- und Zeitkonzeptionen, Kulturökologie, Sprachen und Literaturen

Insulares Südostasien, Indopazifik, Westafrika

 

Forschungsprojekte

Islam und Identität in Indonesien

Geplanter Schwerpunkt: Migranten aus Sulawesi an der sumatranischen Westküste
Laufzeit: Langzeitprojekt ; Förderer: Eigenfinanzierung ;
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rössler

Sozioökonomischer Wandel in Süd-Sulawesi

Laufzeit: Langzeitprojekt ; Förderer: Eigenfinanzierung ;
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rössler

Haushaltsökonomie und soziale Prozesse bei den BeRí (Bideyat, Zaghawa) und Daza im Ennedi und seinen Randgebieten

Teilprojekt des SFB 389 - ACACIA
Laufzeit: zzzz-zzzz ; Förderer: DFG ; Fördervolumen:  yyyy.yyy €;
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rössler
Projektmitarbeiter Universität Köln: Grit Jungstand M.A., Babett Jánszky M.A
http://www.uni-koeln.de/sfb389/a/a7/

Wege und Handel in ariden Zonen

Teilprojekt des SFB 389 ACACIA
Laufzeit: zzzz-zzzz ; Förderer: DFG ; Fördervolumen:  yyy.yyy €;
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rössler, Prof. Dr. Michael Bollig & Dr. Rudolph Kuper
Projektmitarbeiter Universität Köln: Meike Meerpohl, M.A.
http://www.uni-koeln.de/sfb389/e/e3/

Soziokultureller Wandel und Wassernutzung im Einzugsgebiet des Drâa

Teilprojekt B5 Marokko im Verbundprojekt IMPETUS
Laufzeit: zzzz-zzzz ; Förderer: BMBF; Fördervolumen:  zzz.zzz €; (für Teilprojekt B5)
Projektleitung: Prof. Dr. Rössler
Projektmitarbeiter Universität Köln: Christine Rademacher, M.A., Dr. Holger Kirscht
http://www.impetus.uni-koeln.de/themen-marokko/

Ethnologische Perspektiven in der Friedens- und Konfliktforschung: der Konflikt im Norden Ugandas

Laufzeit: Aug. 2006-Juni 2009 ; Förderer: DFG ; Fördervolumen:  yyy.yyy €
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rössler
Projektmitarbeiter Universität Köln: Dr. Lioba Lenhart, Ulrike Wesch M.A.

 

Publikationen

2009. The Anthropological Study of Landscape. In African Landscape: Interdisciplinary Approaches, Michael Bollig and Martin Bubenzer (eds.). New York: Springer, pp. 297-325.

2007a. Die deutschsprachige Ethnologie bis ca. 1960: Ein historischer Abriss. Köln: Institut für Ethnologie. Kölner Arbeitspapiere zur Ethnologie, Bd. 1
http://kups.ub.uni-koeln.de/volltexte/2007/1998/

2007b. Dari keturunan dewata ke pemerintahan: pusaka keramat dan perubahan politik di dataran tinggi Goa. Diterjemahkan oleh Nurhady Sirimorok. In Roger Tol dkk. Kewenangan dan kepemimpinan di Sulawesi Selatan. Makassar: Penerbit Ininnawa

2006, Review: Gerrit Knaap & Heather Sutherland: Monsoon Traders. Ships, skippers and commodities in eighteenth-century Makassar. Leiden 2004. Anthropos 101: 288-289

2005, Wirtschaftsethnologie: Eine Einführung. Zweite, überarbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Reimer

2004, Völkerkunde und völkerkundliches Museum: Neue Herausforderungen im Zeitalter der Globalisierung. Kölner Museums-Bulletin 3, 2004: 25-30

2003a, Landkonflikt und politische Räumlichkeit: Die Lokalisierung von Identität und Widerstand in der nationalen Krise Indonesiens. In: B. Hauser-Schäublin / M. Dickhardt (eds): Kulturelle Räume - räumliche Kultur. Zur Neubestimmung des Verhältnisses zweier fundamentaler Kategorien menschlicher Praxis, pp. 171-220. Münster: LIT. [Göttinger Studien zur Ethnologie Bd. 10]

2003b, Die Extended-Case-Methode. In: B.Beer (Hg.): Methoden und Techniken der Feldforschung, pp. 143-60. Berlin: Reimer

2002a, Wasser als Lebensgrundlage: Die schwimmenden Fischerdörfer der Kutai (Ost-Kalimantan, Indonesien). Begleitpublikation zum gleichnamigen Lehrfilm (46 min). Institut für den wissenschaftlichen Film Göttingen, Film Nr. 3117. (im Druck)

2002b, Wirtschaftsethnologie. In: Hans Fischer (Hg.): Ethnologie: Einführung und Überblick, 5. Auflage. Berlin: Reimer. (im Druck)

2000a, From Divine Descent to Administration; Sacred Heirlooms and Political Change in Highland Goa. In: R. Tol/ C.van Dijk/ G. Acciaioli (eds): Authority and Enterprise Among the Peoples of South Sulawesi, pp. 161-182. Leiden: KITLV Press. [VKI 188]

2000b, Ebenfalls in: Bijdragen tot de Taal-, Land- en Volkenkunde 156,3:539-560

1999a, 'Gabe'; 'Gabentausch'; 'Geld'; 'Konsum'; 'Macht'; 'Markttausch'; 'Ressourcen'; 'Surplus'; 'Symbiose, wirtschaftliche'; 'Thesaurierung'. Einzelbeiträge zu: Wörterbuch der Völkerkunde, 3. Auflage. Berlin: Reimer.

1999b, Wirtschaftsethnologie: Eine Einführung. Berlin: Reimer. [Ethnologische Paperbacks]

1998, Das 'Haus' als Prinzip sozialer Ordnung: Ein kritischer Vergleich anhand indopazifischer Beispiele. Anthropos 93:437-454.

1997a, Der Lohn der Mühe; Kulturelle Dimensionen von 'Wert' und 'Arbeit' im Kontext ökonomischer Transformation in Süd-Sulawesi, Indonesien. Münster: LIT. [Göttinger Studien zur Ethnologie Bd. 3]

1997b, Islamization and the Reshaping of Identities in Rural South Sulawesi. In: R. Hefner/ P. Horvatich (eds), Islam in an Era of Nation-States: Politics and Religious Renewal in Muslim Southeast Asia, pp.275-306. Honolulu: University of Hawai'i Press.

1996a, mit B. Röttger-Rössler) From Structure to Practice: Hendrik Th. Chabot and the Origins of Modernist Anthropology in Indonesia. In: H.Th. Chabot: Kinship, Status and Gender in South Celebes, pp.21-54. Leiden: KITLV Press. [KITLV Translation Series 25]

1996b, Note on Orthography and Pronunciation of the Makassarese Language. In: H.Th. Chabot: Kinship, Status and Gender in South Celebes, pp.55-57. Leiden: KITLV Press. [KITLV Translation Series 25]

1996c, Kultur in der Kulturwissenschaft oder Die Erbse auf der Autobahn. Historische Anthropologie Bd. 4,2:256-266.

1995, Bäuerliche Ökonomie als kultureller Prozeß: Eine Fallstudie aus Indonesien. Habilitationsschrift (Fachbereich Historisch-Philologische Wissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen)

1993, Makassar (A Cultural Summary). In: P. Hockings (ed.), Encyclopedia of World Cultures; Volume V (East and Southeast Asia), pp.171-174. Boston, MA: Hall & Co.

1991a, (mit B. Röttger-Rössler) The Anonymity of Persons and Places in Ethnography: A Comment. Anthropos 86:204-207.

1991b, Cultural Models and Socio-religious Change; An Example from South-Sulawesi. Antropologi Indonesia 49: 66-78.

1990a, Prospects of Research on the Socio-economic Organization in Rural South Sulawesi. Baruga 6:11-13. Leiden: KITLV.

1990b, Striving for Modesty: Fundamentals of the Religion and Social Organization among the Makassarese Patuntung. Bijdragen tot de Taal-, Land- en Volkenkunde 146,2-3:289-324.

1990c, Interpretationen kulturellen Wissens: Zur Theorie und Praxis der ethnographischen Beschreibung. Anthropos 85:345-372.

1988a, (mit B. Röttger-Rössler) Sprachgebrauch und soziale Wertschätzung: Soziolinguistische Aspekte des Makassarischen. In: K.H. Pampus/ B. Nothofer (Hrsg.): Die deutsche Malaiologie; Festschrift zu Ehren von Frau Prof.Dr. Irene Hilgers-Hesse, pp.169-196. Heidelberg: Groos.

1988b, Fieldwork in a Makassar Community in Gowa. Baruga 2, 1988:8-9. Leiden: KITLV.

1987a, Die soziale Realität des Rituals: Kontinuität und Wandel bei den Makassar von Gowa (Süd-Sulawesi/Indonesien). Berlin: Reimer [Kölner Ethnologische Studien Bd. 14]

1987b, (mit B. Röttger-Rössler) Belief Systems and Political Change in Highland Gowa. 2nd International Workshop on Indonesian Studies, Leiden.

1982, Notes on the Study of Sub-Saharan Islam. Research 1:65-79.