zum Inhalt springen

M.A. Ethnologie

Auf einen Blick

Wir bieten Ihnen regionale Spezialisierungen in 

  • Afrika (insbesondere Ostafrika, Westafrika und das südliche Afrika) und
  • Asien (insbesondere Ost- und Südostasien).

Sie können Schwerpunkte in den folgenden kulturellen Teilbereichen setzen:

  • Soziökonomie,
  • Mensch-Umwelt-Beziehungen,
  • Medienanthropologie und
  • Globalisierung und translokale Mobilitäten

und bekommen eine fundierte Ausbildung in 

  • Methoden der Ethnologie.

Das Masterstudium vermittelt u.a. folgende Schlüsselqualifikationen:

  • Hervorragende interkulturelle Kompetenz,
  • Profunde analytische Urteilsfähigkeit und vernetztes Denken,
  • Reflektierter Umgang mit wissenschaftlichen Theorien, Methoden und Erkenntnissen.

Forschungsorientierte Ausbildung

Das Masterprogramm bietet Studierenden eine forschungsorientierte Ausbildung, die sich an den aktuellen regionalen und theoretischen Forschungsschwerpunkten der Professor_innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen orientiert und gegenwartsbezogene Fragestellungen von politischer und sozialer Brisanz aufgreift.

Breites Lehrangebot

'Klimawandel', 'Schulden', 'Food and Food Security' können ebenso zu Seminarthemen werden wie 'Transnationale Migration und ihre Auswirkungen auf soziale Beziehungen' oder 'Diaspora und Islam'. Das breite Lehrangebot wird regelmäßig durch E-Learning Module (z.B. 'Vergleichende Kulturforschung' oder 'Anthropology of Social Organisation') bereichert.

Zusätzlich lehren unsere Mitarbeiter_innen Kultur- und Forschungstheorien auf fortgeschrittenem Niveau.

Vielfältige Methodenausbildung

Eine solide und vielfältige Methodenausbildung nimmt einen zentralen Platz am Kölner Institut ein. Sie befähigt Studierende dazu, eigene Feldforschungen durchzuführen.

Eigene Forschungsprojekte

In Kolloquien entwickeln Sie unter Betreuung einer Professorin/ eines Professors eigene Fragestellungen und entwerfen ein Forschungsdesign für eigene Projekte. 

Schließlich erwerben Studierende im Masterprogramm neben fortgeschrittenen Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens weitere Schlüsselkompetenzen durch Praktika, Forschungsaufenthalte oder berufsrelevante Lehrangebote.

Internationale Forschungsnetzwerke und innovative Lehrangebote 

Durch die Einbindung des Instituts in internationale und nationale Forschungsnetzwerke und eine Vielzahl laufender Drittmittelprojekte bietet sich für Masterstudierende die Möglichkeit der Partizipation an aktuellen Forschungsvorhaben. 

Im Rahmen von Partnerschaften mit Universitäten im In- und Ausland finden regelmäßig Feldforschungspraktika statt, die der Einübung einer differenzierten Methodik dienen und ein umfangreiches Spektrum an Schlüsselqualifikationen vermitteln.