zum Inhalt springen

Wie bewerbe ich mich für den M.A. Ethnologie?

Ein Studienbeginn ist sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester möglich.

Bewerbungsfristen

  • zum Wintersemester: 15. Juli
  • zum Sommersemester: 15. Januar

Die formale Abwicklung des Bewerbungsverfahrens richtet sich nach dem Land, in dem der vorherige Abschluss erworben wurde.

BewerberInnen mit Abschlüssen an deutschen Universitäten

Studierende, die ihren vorherigen Abschluss (i.d.R. Bachelor) an der Universität zu Köln oder an einer anderen deutschen Hochschule absolviert haben, bewerben sich ausschließlich über das universitätsinterne Campus Management Portal KLIPS 2.0.

Beachten Sie bitte, dass Sie als (zukünftige/r) Absolvent_In unserer Fakultät keine Beglaubigung des Transkripts (der Leistungsübersicht) benötigen, der einfache Ausdruck, den Sie selbst in KLIPS erhalten genügt. Sofern noch kein Bachelorzeugnis vorliegt, lassen Sie das diesbezügliche Feld einfach frei.

Eine Bewerbung in Papierform oder über Uni Assist ist für Bewerber_Innen mit inländischen Abschlüssen nicht vorgesehen.

BewerberInnen mit Abschlüssen an ausländischen Universitäten

Studierende, die ihren vorherigen Abschluss (i.d.R. Bachelor) nicht an einer deutschen Hochschule absolviert haben, sondern einen ausländischen Studienabschluss haben, bewerben sich ausschließlich über die Institution UNI ASSIST.

Bitte informieren Sie sich vorher auf den Webseiten von UNI ASSIST ausführlich über das Bewerbungsverfahren zum Master, und benutzen Sie dann für den Bewerbungsvorgang das UNI-ASSIST Bewerbungsportal der Universität zu Köln

Zulassungsvoraussetzungen 

Die Zulassung zum Fach Ethnologie wird durch einen örtlichen NC geregelt, der sich jährlich anhand der eingegangenen Bewerbungen errechnet und daher nicht 'vorhersagbar' ist.

Fachkenntnisse

Zum Masterstudium im Fach Ethnologie kann zugelassen werden, wer einen Bachelorabschluss (oder einen vergleichbaren Studienabschluss) in den Fächern Ethnologie, Sozialanthropologie oder Kulturanthropologie erworben hat, vorausgesetzt Sozial- und Kulturanthropologie sind Fächer, die sich in ethnologischen (früher: völkerkundlichen) Fachtraditionen verankern.

Nach Einzelfallprüfung können auch Bachelorabsolvent_innen (ebenso wie Absolvent_innen mit einem vergleichbaren Studienabschluss) aus affinen Fächern zugelassen werden. In diesen Fällen müssen mindestens 40 LP in einschlägigen Fachstudien vorhanden sein. 

Zu den affinen Fächern zählen u.a. die Europäische Ethnologie sowie Sozial- und/ oder Kulturanthropologie, die ihre wissenschaftlichen Wurzeln in der Volkskunde haben, Kulturwissenschaften, die in volkskundlichen und/ oder literaturwissenschaftlichen Traditionslinien stehen, sozialwissenschaftliche Fächer, wie z.B. (Entwicklungs-) Soziologie, und nicht zuletzt regionalwissenschaftlich orientierte Studiengänge, wie z.B. Asien- und Afrikawissenschaften oder Islamwissenschaft.

Zu den einschlägigen Fachkenntnissen gehören solide Grundkenntnisse in modernen sozialwissenschaftlichen Theorien und Methoden sowie sachliche und regionenbezogene Kenntnisse der modernen Ethnologie. 

Sprachkenntnisse

Als weitere Zulassungsvoraussetzung zum Masterstudium sind Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 gefordert.

Kenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprache außer Englisch müssen, sofern bei Studienbeginn noch nicht vorhanden, während des Studiums erworben werden. Handelt es sich bei dieser weiteren Fremdsprache um eine europäische Fremdsprache, werden Kenntnisse auf dem Niveau von Stufe A2 CEF vorausgesetzt. Bei einer außereuropäischen Sprache gilt dies analog.

Die Sprachanforderungen müssen spätestens bei der Anmeldung zur Masterarbeit nachgewiesen werden.