zum Inhalt springen

Institut für Ethnologie

Angesichts der derzeit sehr dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens kommunziert die Universitätsleitung entsprechende Anpassungen der Schutzmaßnahmen über die zentrale Website:

https://portal.uni-koeln.de/coronavirus

 

Auch aus diesem Grund möchten wir Sie bitten, sich dort regelmäßig, am besten täglich, zu informieren.

 

Weiterer Informationen:

Philosophische Fakultät: Informationen zum Corona Virus

Serviceeinschränkungen der USB aufgrund des Corona Virus

Informationen des Prüfungsamtes PhilF zu "Prüfungsverfahren und Corona-Epidemie"

Liebe Studierende,

Leider wird auch das Sommersemester 2021 in großem Umfang mit digitaler Lehre bestritten werden. Präsenzveranstaltungen können nur sehr eingeschränkt angeboten werden. 

Stand 6.4.2021
Um allen Lehrenden und Studierenden eine möglichst eindeutige Orientierung und hinreichende Planungssicherheit zu geben, trifft die Universitätsleitung daher die nachfolgenden Regelungen für Präsenzangebote in Studium und Lehre, die zunächst bis zum 21. Mai 2021 (dem Freitag vor Pfingsten) gelten:

"Präsenzlehrveranstaltungen sind bis 21. Mai 2021 nur im Einzelfall zulässig, wenn sie nicht ohne schwere Nachteile für die Studierenden entweder ohne Präsenz durchgeführt oder verschoben werden können."

D.h. im Falle der Ethnologie-Veranstaltungen:
Präsenztermine, die vor und am 21. Mai 2021 stattfinden, entfallen  in den betreffenden Veranstaltungen.

 

Anmerkung zur Veranstaltungsbelegung im Sommersemester 2021

Der erfolgreiche Abschluss von BA BM1 und BA BM2 ist laut Modulhandbuch im Bachelor Ethnolgie die Voraussetzung für die Teilnahme an Veranstaltungen des BA AM3 und BA AM4 (vgl. Modulhandbuch BA Ethnologie). Dies ist ab dem SoSe 2021 wiederum uneingeschränkt gültig.

Liebe Studierende,


Fakultät und Dekanat machen sich Gedanken, wie das Wintersemester gestaltet werden soll und haben abgefragt, in welchem Verhältnis die Institute Online und Präsenzveranstaltungen im WiSe 2021 planen wollen.

Das Institut für Ethnologie möchte eigentlich so schnell wir möglich wieder zurück zur Präsenzlehre. Der Vorstand des Instituts ist sich aber auch einig, dass dies für das Wintersemester aller Wahrscheinlichkeit nach nur bedingt möglich sein wird. Der Vorstand des Instituts für Ethnologie hat daher Folgendes beschlossen:

Im WiSe setzt das Institut für Ethnologie noch primär auf digitale Lehre, wobei nicht wenige Dozent*innen in ausgewählten Seminaren die eine oder andere Form der Rückkehr zur Präsenz-Lehre ausprobieren wollen - aber immer unter dem Vorbehalt, bei steigender Inzidenz wieder auf Online-Lehre wechseln zu müssen, z.B.:

  • Prof. Michael Bollig: hybrider Unterricht, d.h. durchgehend Präsenz und parallel Online-Übertragung.
  • Prof'in Susanne Brandstädter: in ihrem Masterseminar hybrider Unterricht, ihre weiteren Veranstaltungen voraussichtlich online.
  • Prof'in Sandra Kurfürst: in einer Veranstaltung Wechselunterricht, d.h. Teilung in kleinere Gruppe, im wöchentlichen Wechsel die erste Gruppe in Präsenz, in der folgenden Woche die zweite Gruppe in Präsenz, während die erste Gruppe z.B. "Hausaufgaben" bearbeitet. Ihre weiteren Veranstaltungen voraussichtlich online.
  • Prof. Martin Zillinger, Prof'in Michaela Pelican: Online Unterricht mit einzelnen Sitzungen in Präsenz in entsprechend großen Räumen .
  • Prof. Martin Rössler: ausschließlich online Unterricht
  • Weiterer Dozent*innen schließen sich der einen oder anderen Form dieser Lehre an.
  • Lehrbeauftragten wird im WiSe 2021/22 empfohlen, online zu unterrichten (allein schon wegen dem Organisationsaufwand und der Ungewissheit). Wo es die zugewiesenen Räume zulassen, steht in der Planung bei den Lehrbeauftragen als Unterrichtsform "Online, ggf. Wechselunterricht im zugewiesenen Raum", die Lehrbeauftragten entscheiden selbst über die Unterrichtsform.

Die Präsenz-Formen "Hybrid (durchgehende Präsenz mit paralleler Online-Übertragung)" und "Wechselunterricht" sind allerdings abhängig von der angekündigten Überarbeitung der Raum-Zertifizierung (Raumkapazität soll neu berechnet werden und ca. 1/3 der ursprünglichen Plätze umfassen)) und natürlich vom aktuellen Inzidenzwert der Pandemie. Präsenz wird voraussichtlich nur bei Inzidenzstufe 1 (mit Inzidenzwerten von 35 und weniger) und Inzidenzstufe 2 (von 35,1 bis 50) erlaubt sein.


Bitte beachten Sie, dass sich das Wintersemester 2021 /22 sehr experimentell gestalten wird, da wir noch nicht genau wissen, wie wir den organisatorischen Mehraufwand der "Präsenzlehre unter Pandemie-bedingten Hygienevorschriften" angehen werden.

Download Vorschau Wintersemester 2021/ 22 hier

Verfolgen Sie unsere Planung weiter hier auf unserer Homepage (derzeitiger Planungs- Stand 19.07.2021).

Alles Gute für den Endspurt SoSe 2021 und danach gute Erholung!

 

Bitte beachten Sie für Ausleihe und Rückgabe folgendes Verfahren:

um möglichst wenig Begegnungsverkehr zu haben, muss jede/r für die Ausleihe und / oder Rückgabe (nur Montags bis Donnerstags) hier einen Termin buchen

bei Ausleihen benötigt die Bibliothek zusätzlich - spätestens 1 Stunde vor dem Termin, möglichst bereits am Tag zuvor  -  per email (ethno-bibliothek@uni-koeln.de):

1. Ihre USB-Benutzernummer
2. Titel, Autor und Signatur des/der Bücher (ignorieren Sie bitte die Anzeige "Präsenzbestand")


Zum gebuchten Termin können dann die bereits zusammengestellten und auf Ihr USB-Konto verbuchten Bücher abgeholt werden und / oder bereits entliehene Medien zurückgegeben werden.

Eine Nutzung der Bibliothek vor Ort ist weiterhin nicht möglich.
Denken Sie an die Maskenpflicht in allen Gebäuden der Universität!

Ausgewählte Publikationen