Mensch-Umwelt-Beziehungen: Die Personen und Forschungsnetzwerke

Der Schwerpunkt Mensch-Umweltbeziehungen wird in Forschung und Lehre federführend von Prof. Michael Bollig und darüber hinaus auch von seinen im Schwerpunkt „Environmental Humanties“ angesiedelten Mitarbeiter_innen betreut und koordiniert (Liste der Mitarbeiter_innen). 

In der Lehre bietet Prof. Michael Bollig regelmäßig theoretische und methodische Seminare im Bereich Mensch-Umweltbeziehungen an. Zusätzliche Teilbereiche werden von Mitarbeiter_innen der Forschungsprojekte im Schwerpunkt und den wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen Christiane Naumann, Mario Krämer, Michaela Haug, Arno Pascht, Clemens Greiner (Auswahl der Seminare aus den letzten Semestern) abgedeckt. Dadurch wird in den Lehrveranstaltungen sowohl eine breite thematische wie auch eine große regionale Bandbreite angeboten. Für die Region Ozeanien werden in Seminaren regelmäßig insbesondere die Themen Landrechte, Bergbau und Klimawandel vermittelt.In Südostasien liegt ein zentraler Schwerpunkt auf den Ursachen von Entwaldung (wie z.B. Holzeinschlag, Palmölexpansion und Bergbau), deren sozioökonomischen Auswirkungen und den Rechten ethnischer Minderheiten/ indigener Bevölkerungsgruppen.

Die zentralen Forschungsprojekte und deren Mitarbeiter stehen durch regelmäßige Treffen in Lesegruppen und Veranstaltungen in engem Austausch (Liste der Forschungsprojekte). 

Mitarbeiter_innen in Forschungsprojekten

  • Anja Becker, M.A.
    "Female Agency and Socio-Economic Change among the Pastoral Pokot of Kenya"
    (Research group 1501)
  • Marie Gravesen, M.A.
    "Negotiating Access to Land in a  Contested Environment: Actors, Policies, Visions and the Fragmentation of Land-Use in  Western Laikipia"
  • Dr. Michaela Haug
    "Die Auswirkungen von wirtschaftlichen und politischen Transformationsprozessen auf das Geschlechterverhältnis der Dayak Benuaq"
  • Thekla Kelbert, M.A. 
    Flowing between the Global and the Local. The travelling model of Community-based Water Management and its application to rural water supply in Namibia (DFG Langfristprojekt)
  • Eric Kioko, M.A. 
    Turning Conflict into Coexistence: Continuity and Change in Maasai-Kikuyu Relations in Maiella and Enoosupukia, Kenya
  • Gerda Kuiper, MA
    "Community and labour: flower farm workers around Lake Naivasha, Kenya"
  • Diego Menestrey-Schwieger, M.A.
    "Trust, Witchcraft and Changing Patterns of Resource Tenure among the Himba of Namibia" (DFG Langfristprojekt)
  • Dr. Patience Mutopo
    "Female Agency and the Fast Track Land Reform in Zimbabwe" (VW funded project on Mobility and Resource Management) (beendet)
  • Christiane Naumann, M.A.
    "Environmental history, agency and perception in social-ecological systems - the case of Thaba Nchu, South Africa"
  • Dr. Michael Odhiambo
    Violent Regulation in the Management of the Lake Baringo Basin (Research group 1501)
  • Dr. Florian Silangwa
    Mobility, Commoditisation and Growing Stratification in the Lake EyasiBasin Tanzania (VW funded project on Mobility and Resource Management) (beendet)
  • Dr. Silke Toensjost
    "The Wealthy and the Poor. Consumption among the Herero of north-western Namibia" (funded by Hans Böckler Foundation) (beendet)
  • Hauke Vehrs, M.A.
    "Perceptions and cultural appropriations of landscape-level (biological)invasions. Environmental change and social transformation in East Pokot, Kenya"
  • Dr. Dörte Weig
    "Mobilität und soziale Transformation der Baka in Gabon" (beendet)

Forschungsnetzwerke: